ein besonderes Erlebnis

Spanien ist wie Frankreich (noch) ein Land des „free flying“. Das gilt allerdings nicht in Naturschutzgebieten welche Heimat seltener Vogelarten sind. Von sechs beantragten Fluggebieten wurden drei nach sorgfältiger Prüfung zugelassen

El Campillo (der Hausberg), bei Westwind – 10 min Fussweg zum Startplatz. Spielplatz von früh bis spät, für jung und alt.

Las Negras (Küstensoaring), bei Ostwind – 15 min Autofahrt – sehr bequem erreichbar aber keine leichten Startplätze 

La Isleta (walk & fly), bei Südwind – 15 min Autofahrt – Eine Stunde Fussmarsch zum Startplatz, etwa 200 Hm. 

Einweisung in die Fluggebiete im Park ist unbedingt notwendig! Für La Isleta gilt ein Sommer-Flugverbot vom 15.Juni – 15. Oktober.  Bitte alle Regeln einhalten!

Es hat uns sehr viel Mühe gekostet, die Genehmigung zu bekommen, die jährlich erneuert werden muss, und nur an angemeldete und versicherte Touristikunternehmen vergeben wird. 

El Campillo

Fliegen am Hausberg „El Campillo“. Das ist mein Berg! Hier habe ich 2005 das Fliegen gelernt, und seitdem habe ich hier unzählige Stunden in der Luft verbracht. Habe hier meine Kinder aufwachsen sehen – wer hat das schon!.

Fliegbar bei der Hauptwindrichtung aus Westen, also sehr häuffig. Der Startplatz ist zu Fuss in 10 min erreichbar, Toplandemöglichkeit!

Die Götter müssen mir gnädig gestimmt sein, dass sie mir diesen Berg geschenkt haben. 

Las Negras

Ein absolutes Highlight. Entspannung pur, bei laminarem Seewind sich der Betrachtung hingebend. Oder auch Wingovers und Spiralen für den Adrenalinspiegel.

Die Ostwindlagen sind sehr häuffig und erlauben oft stundenlange Flüge bis 300 m Höhe in einem breiten Aufwindband bis weit über’s Meer.

Hier kann das ganze Jahr geflogen werden

La Isleta – Walk & Fly

Hier zählt das Gesamterlebnis. Ausgangspunkt ist der Strand von La Isleta. Von hier aus geht es zunächst durch Palmenhaine bis zum Wanderweg der bis auf die Hochebene „La Rellana“ führt. Der Startplatz liegt auf 400 m Höhe. Bei guten Bedingungen kann man bis auf knapp 1000 m aufsteigen. Gelandet wird dann am Strand oder dem vorgelagerten Platz. 

Es gibt aber noch 2 weitere Möglichkeiten des Aufstiegs mit nur etwa 200 Hm, die es zu überwinden gilt.

Von 15. Juni bis zum 15. Oktober darf nicht geflogen werden.

Fliegen im Einklang mit der Natur – das Auge fliegt mit